Osteuropäische Frauen kennenlernen —
Diese Kosten kommen auf dich zu

Ost­eu­ro­päi­sche Frau­en sind teu­er, so hört man(n). Denn sie suchen den Gen­tle­man. Böse Zun­gen mei­nen, sie las­sen sich ger­ne aus­hal­ten. Weil immer der Mann die Rech­nung zah­le, egal ob im Restau­rant oder im Kino. Eine ost­eu­ro­päi­sche Frau zu daten, kos­tet anschei­nend Geld. Dafür darf er sich über eine schö­ne Frau an sei­ner Sei­te freu­en. Ist dem wirk­lich so? Wel­che kos­ten kom­men auf dich als Mann zu, wenn du ost­eu­ro­päi­sche Frau­en ken­nen­ler­nen möch­test? Ein Erfahrungsbericht.

Slovecoach Stefan

Von Ste­fan

13.02.2021

Osteuropäische Frauen kosten Geld

Osteuropäische Frauen kosten Geld —
Nur Vorurteil oder Wahrheit?

Wer ost­eu­ro­päi­sche Frau­en ken­nen­ler­nen will, der soll­te Geld mit­brin­gen. Weil die Damen Kom­fort schät­zen. Sie wol­len ein­ge­la­den und aus­ge­führt wer­den — wie eine Prin­zes­sin. Doch eine Prin­zes­sin ist sehr teu­er im Unter­halt. Daher soll­ten west­li­che Män­ner über ein dickes Porte­mon­naie ver­fü­gen. Denn das brau­chen sie auch. Fifty-Fifty im Restau­rant, wie sie es bei deut­schen Frau­en gewohnt waren, ist dann erst­mal vor­bei. Wenn­gleich hier ein­zu­wer­fen ist, dass auch man­che deut­sche Frau ver­wöhnt wer­den möch­te. Ich erin­ne­re mich an Dates, auf denen ich genau­so den Gen­tle­man spie­len muss­te, wie spä­ter bei mei­ner rus­si­schen Frau. Obwohl die­se deut­schen Frau­en sehr eman­zi­piert wirk­ten. Aber gut, Eman­zi­pa­ti­on ist ein kom­ple­xer Begriff und sicher hab ich hier nur etwas falsch ver­stan­den. Trotz­dem emp­fand ich es als Rosi­nen­pi­cken, was man­che deut­sche Frau hier im Namen der Gleich­be­rech­ti­gung betreibt. Aus die­sem Grund woll­te ich damals ost­eu­ro­päi­sche Frau­en treffen.

Osteuropäische Frauen

Weil ich woll­te eine  Frau, die weiß, was sie will. Schließ­lich hab ich sie gefun­den, wenn auch in Russ­land. Dabei war mir klar, dass so eine Date mit einer Ost­eu­ro­päe­rin Geld kos­tet. Weil die Rol­len­bil­der sind anders. Natür­lich hat man(n) auch in Deutsch­land davon gehört. Eine ost­eu­ro­päi­sche Frau sucht den Ver­sor­ger. Ent­spre­chen­de Qua­li­tä­ten musst du als Mann vor­wei­sen kön­nen. Dem ist tat­säch­lich so. Das muss jeder Mann wis­sen, der sich auf das Aben­teu­er ein­lässt. Aller­dings ist es auch nicht so, dass die Damen “nur Geld wol­len”. Es sind kei­ne kalt­her­zi­gen Pup­pen, die dich nur aus­neh­men wol­len. Immer­hin sind sie sehr emo­tio­nal. Ost­eu­ro­päi­sche Frau­en wol­len lie­ben und geliebt wer­den. D.h. auch Blu­men kön­nen nicht scha­den, net­te Ges­ten und Roman­tik. Indem du sie wie eine Frau behan­delst, wirst du dei­ne Männ­lich­keit wie­der­ent­de­cken. Letz­te­re geht in Deutsch­land schnell ver­lo­ren. Aber ost­eu­ro­päi­sche Frau­en wis­sen, wann sich ein Mann am bes­ten fühlt.

Wenn eine osteuropäische Frau nur Geld will…

Natür­lich gibt es die­se Fäl­le. Karl-Heinz hat Nata­scha, eine wun­der­schö­ne Rus­sin, über das Inter­net ken­nen­ge­lernt. Sie tau­schen sinn­li­che Nach­rich­ten aus. End­lich will Nata­scha Karl-Heinz in Deutsch­land besu­chen. Doch so ein Flug­ti­cket kos­tet viel Geld. Noch dazu hat Nata­scha eine kran­ke Mut­ter, die sie pfle­gen muss. Sie ver­dient gera­de genug um über die Run­den zu kom­men. Karl-Heinz fühlt sei­ne Pflicht, zumin­dest die Kos­ten für das Flug­ti­cket zu über­neh­men. Sowie die Gebüh­ren zur Bean­tra­gung des Visums. Denn Nata­scha hat von ihrem letz­ten Geld Medi­ka­men­te für ihre Mut­ter gekauft. Dafür hat Karl-Heinz nur Ver­ständ­nis. Er denkt viel über Nata­scha nach, wie sie gemein­sam am Strand lie­gen und Händ­chen hal­ten. Doch soweit soll es nicht kom­men. Denn sobald er ihr das gan­ze Geld geschickt hat, ist Nata­scha plötz­lich nicht mehr erreich­bar. Weil Nata­scha nie exis­tiert hat. Viel­leicht war es nicht mal eine Ukrai­ne­rin, mit der er die gan­ze Zeit geschrie­ben hat.

Mit die­sem Bei­spiel ist Betrug gemeint. Weil die Part­ner­su­che in Ost­eu­ro­pa einem Hai­fisch­be­cken gleicht. Auf vie­len Dating-Seiten sind nur weni­ge Frau­en echt, aber haben schö­ne Pro­fil­bil­der. Das allein reicht oft, um Män­ner in die Fal­le zu locken. Dann heißt es schnell, dass ost­eu­ro­päi­sche Frau­en nur Geld wol­len. Dabei sind vie­le der Betrü­ger nicht mal Frau­en — sie geben sich nur als sol­che aus. Dane­ben gibt es auch noch den Fall, dass Nata­scha zwar echt ist, aber eine Num­mer zu groß für Karl-Heinz. Weil deut­sche Män­ner manch­mal mei­nen, auch weit über 60 ein jun­ges Super­mo­del stem­men zu kön­nen. Obwohl die ihre Toch­ter sein könn­te. Natür­lich kann so etwas gut gehen. Aber es soll­te immer klar sein, was du als Mann einer Frau bie­ten kannst. Ab einem gewis­sen Alters­un­ter­schied ist das nur noch Geld. Es gibt natür­lich Aus­nah­men. Man(n) kann es auch ver­su­chen, aber soll­te sich nicht blind verlieben.

…oder ernste Absichten hat

Dabei haben die meis­ten ost­eu­ro­päi­schen Frau­en, die einen west­eu­ro­päi­schen Mann ken­nen­ler­nen wol­len, erns­te Absich­ten. Sie wol­len hei­ra­ten, eine Fami­lie grün­den oder ein­fach nicht mehr allein sein. Weil es auf dem ost­eu­ro­päi­schen Part­ner­markt mehr Kon­kur­renz gibt. Zu vie­le Frau­en, zu weni­ge Män­ner. Daher den­ken vie­le Rus­sin­nen und Ukrai­ne­rin­nen über die Part­ner­su­che im Wes­ten nach. Also im Prin­zip aus den glei­chen Grün­den, aus denen west­li­che Män­ner ost­eu­ro­päi­sche Frau­en tref­fen wol­len. Des­we­gen muss man klar zwi­schen Betrü­gern und ech­ten Frau­en mit ehr­li­chen Absich­ten unter­schei­den. Aller­dings wird auch letz­te­ren unter­stellt, sehr Geld fixiert zu sein. Das liegt an den schon erwähn­ten ande­ren Rol­len­bil­dern der Geschlech­ter in Ost­eu­ro­pa. Weil rus­si­sche und ukrai­ni­sche Frau­en lie­ber Mut­ter sein wol­len, statt Kar­rie­re zu machen, suchen sie eher den Ver­sor­ger. Dafür suchen sie weni­ger den Enter­tai­ner, wie das west­li­che Frau­en zuneh­mend tun. Daher haben “lang­wei­li­ge”, doch dafür boden­stän­di­ge Män­ner in Ost­eu­ro­pa die bes­se­ren Karten.

Was kosten osteuropäische Frauen aus dem Ausland? 

Wir gehen im Fol­gen­den vom Nor­mal­fall aus. D.h. du willst ost­eu­ro­päi­sche Frau­en tref­fen und tust genau das. Kein Inter­net­be­trug oder Schrei­ben mit Fake-Profilen im Inter­net. Du lernst eine von den vie­len auf­rich­ti­gen Frau­en aus Ost­eu­ro­pa ken­nen, die sich ver­lie­ben oder eine Fami­lie grün­den wol­len. Wel­che Kos­ten kom­men dabei auf dich zu? Denn es sind mehr als du denkst. Ich wür­de soweit gehen und sogar sagen, dass du Geld mit­brin­gen soll­test. Wenn du momen­tan finan­zi­ell klamm bist, ist eine Rus­sin oder Ukrai­ne­rin im Moment das letz­te, wonach du suchen soll­test. War­um, wer­de ich dir nun erklä­ren. Es hat — wie schon erwähnt — auch mit den Rol­len­bil­dern oder Erwar­tungs­hal­tun­gen der Frau­en zu tun. Aller­dings wird die­ser Ein­fluss auf den Geld­beu­tel über­schätzt. Vor allem, falls du die Frau­en in ihren Hei­mat­land und nicht in Deutsch­land ken­nen­ler­nen soll­test. Trotz­dem emp­feh­le ich dir genau das zu tun. Weil Geld nicht alles ist.

Glückliches Paar

Kosten für das Kennenlernen über das Internet (0–2000€)

Wenn du ost­eu­ro­päi­sche Frau­en tref­fen willst, musst du vor­her ihren Kon­takt suchen. Du musst sie ja erst mal ken­nen­ler­nen. Aber wie? Der ein­fachs­te Weg ist sicher­lich über das Inter­net. Natür­lich gibt es hier auch Por­ta­le, die kos­ten­los sind. Aller­dings wirst du dort in ers­ter Linie Betrü­ger, Scam und Fake-Profile antref­fen. Daher wirst du dich frü­her oder spä­ter auf einer kos­ten­pflich­ti­gen Dating-Seite regis­trie­ren. Dabei gehen die Kos­ten weit aus­ein­an­der. Für weni­ger als 30€ im Monat, las­sen sich schon Platt­for­men fin­den, über die man(n) rus­si­sche oder ukrai­ni­sche Frau­en seri­ös ken­nen­ler­nen kann. Dane­ben gibt es auch Part­ner­ver­mitt­lun­gen, die noch einen Schritt wei­ter gehen. Hier wird jeder Nut­zer per­sön­lich regis­triert und betreut. Für die­se Art von Ser­vice ver­langt die Agen­tur ein ent­spre­chen­des Ent­gelt. Wer auf die­se Wei­se ost­eu­ro­päi­sche Frau­en ken­nen­ler­nen möch­te zahlt drei-bis vier­stel­li­ge Geldbeträge.

Osteuropäische Frauen treffen im Ausland (500‑3000€)

Der größ­te Pos­ten sind sicher­lich die Rei­se­kos­ten. Dabei spre­che ich nur von der ers­ten Rei­se ins Aus­land. D.h. um sei­ne Bekannt­schaft aus dem Inter­net “im ech­ten Leben” zu tref­fen. Auf kei­nen Fall soll­te man ver­su­chen, die Kos­ten auf sie abzu­wäl­zen, indem man(n) sie ein­lädt. Es ist der Klas­si­ker unter den Betrugs­ma­schen: “ich kom­me dich besu­chen, aber schick mir ein biss­chen Geld für das Flug­ti­cket”. Eine ech­te und auf­rich­ti­ge Frau wird erwar­ten, dass du den ers­ten Schritt macht. Im Nor­mal­fall fin­det erst das zwei­te Tref­fen dann in Deutsch­land statt. Wie viel eine Rei­se nach Russ­land oder in die Ukrai­ne kos­tet ist natür­lich sehr indi­vi­du­ell. Dem einen reicht ein Hos­tel, der ande­re besteht auf ein 5‑Sterne-Hotel. Doch den Hin-und Rück­flug kann man nicht weg­s­pa­ren, selbst mit Eco­no­my Class sind es ein paar hun­dert Euro. Weil ein Urlaub immer kos­tet. Dafür wird man sich sein rest­li­ches Leben an ihn erinnern. 

Flugreisen

Bürokratie für die Organisation eines gemeinsamen Lebens (ca. 1000€)

Wenn die Che­mie zwi­schen euch stimmt, wer­det ihr nicht lan­ge eine Fern­be­zie­hung füh­ren wol­len. Des­we­gen wird ent­we­der sie zu dir nach Deutsch­land oder du umge­kehrt zu ihr nach Russ­land aus­wan­dern. Damit ihr zusam­men leben könnt. Dies ist aber nicht ohne Wei­te­res mög­lich. Denn im Nor­mal­fall hat weder sie eine Auf­ent­halts­er­laub­nis für Deutsch­land, noch du für Russ­land. Daher wer­det ihr nach einen Weg suchen müs­sen, die­se zu bekom­men. Der gän­gi­ge Weg ist hier zu hei­ra­ten. Weil dann seid ihr offi­zi­ell eine Fami­lie und der Staat erlaubt euch die Fami­li­en­zu­sam­men­füh­rung. Aller­dings kos­tet auch die­se Geld. Es sind vie­le klei­ne Beträ­ge, die für Stan­des­amt, Auf­ent­halts­er­laub­nis und die dafür not­wen­di­ge Doku­men­te anfal­len. Immer­hin müs­sen Letz­te­re dann oft noch über­setzt und mit Apos­til­le ver­se­hen wer­den. D.h. an der ein oder ande­ren Stel­le wird ein Notar und beei­dig­ter Über­set­zer kon­sul­tiert wer­den müs­sen. Ver­schie­de­ne Kos­ten, für die ich zusam­men 1000€ anset­zen würde.

Integrationskosten (0‑xxxxx€)

Schließ­lich darf nie ver­ges­sen wer­den, dass eine aus­län­di­sche Frau hier in Deutsch­land ein neu­es Leben begin­nen muss. Das wäre genau­so der Fall, wenn du zu ihr nach Russ­land ziehst. Es kann sehr gut sein, dass ihre Schul-und Uni­ver­si­täts­ab­schlüs­se, ja ihr gan­zer Lebens­lauf hier in Deutsch­land kei­ne Aner­ken­nung fin­det. Dadurch wird sie erneut viel in ihre eige­ne Wei­ter­bil­dung inves­tie­ren müs­sen. Sie wird unter Umstän­den nicht sofort eine Arbeit fin­den, wenn sie noch kein oder zu wenig Deutsch spricht. Des­we­gen wird sie wahr­schein­lich auch Sprach­kur­se besu­chen müs­sen. Das alles kos­tet und sie wird die­se Last weder allei­ne tra­gen wol­len noch kön­nen. Ihr seid nun eine Fami­lie und müsst euch gegen­sei­tig unter­stüt­zen. Sofern sie in Deutsch­land noch über kein Ein­kom­men ver­fügt, bestrei­test du die gemein­sa­men Lebens­hal­tungs­kos­ten. Immer­hin darfst du dank Ehe­gat­ten­split­ting dei­ne Steu­er­last sen­ken. Lang­fris­tig wer­den sich dei­ne Inves­ti­tio­nen ohne­hin aus­zah­len. Egal wie schwer es am Anfang wird, ihr wer­det dar­aus stär­ker hervorgehen.

Was kosten osteuropäische Frauen aus Deutschland?

Wenn man(n) das alles liest, kann schnell der Ein­druck ent­ste­hen, dass es schlau­er ist eine Ost­eu­ro­päe­rin in Deutsch­land ken­nen­zu­ler­nen. Schließ­lich leben auch hier­zu­lan­de vie­le Frau­en aus Russ­land oder der Ukrai­ne. Doch der Schein trügt. Denn ein wesent­li­cher Grund, war­um deut­sche Män­ner in Ost­eu­ro­pa auf Part­ner­su­che gehen ist der Frau­en­über­schuss dort. Das “Mehr” an Aus­wahl. Zwar gibt es rus­si­sche Sin­gle Frau­en in Deutsch­land, aber kein Ver­gleich zu Russ­land. Des Wei­te­ren ergibt sich dar­aus eine ande­re Wett­be­werbs­si­tua­ti­on, sowohl für dich als Mann, als auch für die Frau­en. Daher wird man(n) in Ost­eu­ro­pa leich­ter fün­dig wer­den. Doch las­sen wir die­sen — von vie­len Män­nern lei­der unter­schätz­ten Fakt — beiseite.

Unab­hän­gig davon, kos­tet die nor­ma­le Bezie­hung mit einer ost­eu­ro­päi­schen Frau mehr als mit einer Deut­schen? Weil ost­eu­ro­päi­sche Frau­en eher den Ver­sor­ger suchen und deut­sche Frau­en doch finan­zi­ell unab­hän­gig sind oder sein wol­len? Bei den ers­ten Tref­fen — in der frü­hen Kennenlern-Phase — ist es sicher­lich so, dass du die Rech­nun­gen bezah­len wirst (Restau­rant etc.). Aller­dings erwar­ten das auch man­che deut­sche Frau­en. Die Rol­len­ver­tei­lung ist bei einer Ost­eu­ro­päe­rin ledig­lich kla­rer (was ich als Vor­teil sehe). Danach wird es aber schnell kom­pli­ziert. Zwar sind deut­sche Frau­en eher auf finan­zi­el­le Unab­hän­gig­keit bedacht, doch haben durch­aus Ansprü­che. Vor allem wenn eine Fami­li­en­grün­dung ansteht. Vie­le pochen dann auf ein Ein­fa­mi­li­en­haus mit Gar­ten, dass sie mit­fi­nan­zie­ren mögen, aber trotz­dem — gera­de heut­zu­ta­ge — sehr teu­er ist. Wäh­rend man mit einer Ukrai­ne­rin oder Rus­sin eben­so sehr ein­fach in einer Miet­woh­nung leben kann. Daher wird ab hier nun alles rela­tiv oder indi­vi­du­ell, je nach Frau und Lebenssituation.

Fazit: Osteuropäische Frauen kennenlernen kostet, aber lohnt sich

Das Ken­nen­ler­nen einer ost­eu­ro­päi­schen Frau kos­tet Geld. Trotz­dem lohnt es sich. Denn du willst am Ende eine attrak­ti­ve Frau an dei­ner Sei­te. Und die bekommst du nur, wenn du Opfer bringst. Der Part­ner­markt in Ost­eu­ro­pa ist deut­lich attrak­ti­ver als Deutsch­land, Öster­reich oder die Schweiz. Die meis­ten Män­ner haben hier, bei ihrer Part­ner­wahl mehr “Luft nach oben”. Natür­lich wer­den auf dich diver­se Kos­ten zukom­men, die ich in den vor­he­ri­gen Abschnit­ten beschrie­ben habe. Die­se fal­len vor allem am Anfang an. Sie sind damit ver­bun­den, dass einer von euch ein neu­es Leben im Aus­land star­ten muss. Danach, mit der Zeit, wird es sich immer mehr wie eine nor­ma­le Bezie­hung anfüh­len. Schnell wirst du mer­ken, dass sich der Auf­wand gelohnt hat. Denn in die Lie­be lohnt sich immer zu inves­tie­ren. Wer sei­nen See­len­part­ner schon gefun­den hat, wird mir das bestä­ti­gen kön­nen. Du lebst nur ein­mal, also mach das bes­te daraus.

Hat dir die­ser Blog­bei­trag gefal­len? Dann tei­le ihn gerne

Lies wei­te­re inter­es­san­te Blogbeiträge:

Falls du noch Fra­gen über die Part­ner­su­che in Ost­eu­ro­pa hast